Gedanken,  Leben.

Wann gehe ich online?

Schon lange steht es auf dem Plan, die Website zu aktualisieren, da CREEATIVES nicht mehr das ist, was es war. Ja was war es eigentlich?

Als ich Ende 2012 von Deutschland in die Schweiz „ausgewandert“ bin, hatte ich Zeit. Viel Zeit. Meine Familie, Freunde – alle waren in Deutschland und das nicht gleich um die Ecke, sondern 500 km entfernt. In meiner alten Heimat habe ich zusammen mit meiner Mutter mein erstes Label „Glücksstürmer“ gegründet und einen kleinen Laden eröffnet. Es gab handgemachte Taschen und viele andere schöne Dinge. Eine Nähmaschine hatte ich mitgenommen, doch irgendwie fehlte mir die Motivation dazu, und außerdem ist meine Mum da eher der „Nähguru“. Also habe ich mir etwas anderes kreatives (CREEATIVES) überlegt. Es musste etwas sein, was keine Unmengen an Geld verschlingt, da der Umzug und das Leben in der Schweiz schon „Geld verschlingt“ oder verschlungen hat. Postkarten mit Texten mochte ich schon immer. Entweder brachten sie mich zum Lachen, weinen oder grübeln. Egal welches Gefühl sie ausgelöst haben, es hat mich zum Denken gebracht oder mich motiviert. Um die Kosten für das Drucken zu sparen, suchte ich nach einer Möglichkeit, meine Idee günstig umzusetzen. Ich entdeckte den „Foto transfer potch“ (dazu gibt es irgendwann ein DIY). Nichts wie los in den Baumarkt mit integrierter Bastelabteilung und schnell heim und testen.

Was soll ich sagen? Ja, es hat gut funktioniert. So konnte es endlich losgehen. Sprüche entworfen und auf die Holzkarten transferiert. Über Nacht eine Website entworfen und programmiert. Fotos gemacht, Stempel bestellt und die ersten Produkte online gestellt. So ging es los mit CREEATIVES. Das war jetzt die extreme Kurzfassung des Ganzen.

Heute – 6 Jahre später gibt es den Relaunch von CREEATIVES, da in der Zwischenzeit viel passiert ist. Man könnte auch sagen, mein Leben hat sich um 180° (oder bezeichnet man das als 360°?) gedreht. Hier auf der neuen Website findet man alles, was man über mich wissen will oder auch nicht wissen will. Es gibt Einblicke in meine oft wirren Gedanken, in mein Leben und meine Projekte. Wer einen roten Faden sucht, wird ihn hier wahrscheinlich eher nicht finden. Oder vielleicht doch? Wer weiß.

Gerne könnt ihr meinen Blog abonnieren und mir auch gerne in Instagram folgen. Denn da werde ich mich sicherlich mehrmals die Woche mit ein paar Sätzen melden.

Schön, dass du hier bist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.