• Leben.

    Selbstdisziplin

    Oder: Der Kampf mit dem inneren Schweinehund Die Gedanken darüber begegnen mir in letzter Zeit wieder vermehrt. Die Benennung dieser, um was sich meine Gedanken drehen, hatte mir noch gefehlt. Doch heute ist es mir eingefallen. Das Wort heißt: Disziplin oder vielmehr Selbstdisziplin. Oft denke ich darüber nach und spreche mit meinem Mann darüber, warum es mir und auch anderen so schwer fällt positive Dinge für einen selbst zu tun. Einfaches Beispiel: Ab und zu kommt es ja dann doch vor, dass ich ins Büro laufe. Sind ja nur 1.5 km – kein großes Ding. Aber das Problem ist das „loslaufen„. Nicht die bequeme Variante wählen – das Auto, sondern nicht zu denken und einfach zu…

  • Lachen.

    Lachen ist gesund.

    *enthält Werbung -unbeauftragt-* Genau wie meine Glücksrückblicke, entstand spontan eine neue Kategorie. Die Kategorie „Lachen ist gesund“. Bei den Lachanfällen bis die Tränen kommen, bin ich meist selbst dafür verantwortlich. Ich habe oft ein solch extremes Kopfkino, dass ich defintiv nicht mehr dazu in der Lage bin, meinen Lachanfall zu stoppen. Bestes Beispiel heute: Meine Kollegin suchte nach „companion“. Dabei ist mir Champignon eingefallen, ist ja ganz ähnlich, und mein „Verschreiber“ vor einiger Zeit. Ich mache mir ja nicht oft Einkaufslisten und wenn dann keine so ausführlichen. Alles was Obst betrifft, heisst Obst oder Früchte. Und nicht: 5x Breaburn Äpfel, 2 Pfirsiche usw. Bei Gemüse genau das selbe. Es steht…

  • Familie,  Lieben.

    Glücks-Rückblick #1

    Dankbar sein und sich über die kleinen Dinge im Leben freuen. Die Glücksstürme bewusster erleben und wahrnehmen, denn oft übersieht man sie. Daher will ich mir die Momente, die mich besonders glücklich machen notieren und immer wieder lesen, denn so erlebe ich sie immer wieder. Also, was hat mich im letzten Monat besonders glücklich gemacht? Mein Glücksrückblick #1 für den Monat Juli 2019. Samiras Geburtstag Also für mein kleines grosses Glück oder mein grosses kleines Glück – mein grösstes Glück – neben meinem Mann, ist unsere 3 jährige Tochter Samira. Am 5. Juli haben wir ihren 3. Geburtstag gefeiert. Zum Ehrentag, sind auch die Grosseltern aus Deutschland angereist, um mit…

  • Intervallfasten und die süsse Versuchung
    Lachen.

    16:9* Diät

    oder anders gesagt Intervallfasten (16:8) Datum: 05.08.2019Zeit: 10:41 UhrOrt: Büro Das Schoko Hörnchen mit Zuckerglasur liegt nun schon knapp 2 Stunden neben mir. Immer im Blick. Es hört sich jetzt sehr langweilig an, aber für mich ist es eine große Leistung, am Montagmorgen, erster Arbeitstag nach drei Wochen Urlaub, das „Gipfeli“ noch immer unberührt auf dem Tisch liegen zu haben. Denn normalerweise ist es innerhalb von ein paar Minuten verschwunden. Aber da ich ja schon seit Februar die „16:9*“ Diät mache, ist das Schoko Hörnchen vorerst tabu (*eigentlich ja 16:8 Diät oder auch Intervallfasten – aber dann habe ich, als ich nachlesen wollte, ob man wirklich auf Milch im Kaffee verzichten muss, „16:9“ bei Google eingegeben). 16:9 ist auch passender…

  • Lachen.

    Büroroutine

    „Ich habe Hunger!“ – so lautete der ursprüngliche Titel dieses Beitrags. Doch wie so oft, kommt am Ende etwas ganz anderes raus, als das was eigentlich geplant war. Der Plan war, über mein 16:8 Experiment zu schreiben und nun ist es ein Beitrag über meine Routine an Arbeitstagen im Büro. Der geplante Beitrag kommt dann eben ein anderes Mal. Wen du dennoch Lust hast, zu lesen wie mein Büroalltag aussieht, freue ich mich über einen Kommentar wie dein „(Büro)Alltag“ so aussieht und welche „Protagonisten“ bei dir eine Rolle spielen. Es ist 8:27 Uhr und ich habe noch etwa 4 Stunden bis Essen wieder erlaubt ist. Also steht neben mir die…